Telekommunikations Info

Telekommunikation - Callthrough

Montag, der 25.01.2021

Im Zusammenhang mit preisorientiertem Telefonieren ist Callthrough ein häufig genutzter Begriff. Das Callthrough-Verfahren ermöglicht es dem Anrufe seine Gesprächskosten zu senken, da er sich über einen meist günstigeren Dienstleister zu seiner Zielrufnummer vermitteln lässt. Vor allem bei Auslandsgesprächen oder Telefonaten auf Mobilfunkgeräten können Kosten gespart werden. Voraussetzung für die Nutzung des Callthrough-Verfahrens ist meist eine vorausgehende Anmeldung beim Dienstleister zur Eröffnung eines Kontos. Die Kosten können vor (prepaid) oder nach (postpaid) dem Gespräch bezahlt werden, je nach Dienstleister und Einstellungen. Das Verfahren läuft folgendermaßen ab: Der Anrufer ruft zuerst bei der Einwahlnummer des Callthrough-Dienstleisters an. Diese Einwahlnummer ist meistens eine Nummer aus dem deutschen Festnetz oder eine kostenfreie 0800-Nummer und damit über eine Flatrate kostenlos erreichbar. Danach erfolgt die Eingabe des Pins. Der Pin dient zur Identifizierung des Anrufers, um die folgenden Kosten einem Konto zuzuordnen. Anschließend gibt der Anrufer die gewünschte Zielrufnummer ein und wird weiterverbunden. Im besten Fall erfolgt seitens des Dienstleisters eine Ansage, wie hoch die Minutenpreise für die entsprechende Verbindung sind.